Utahbeach’s Blog

Just another WordPress.com weblog

Archive for the ‘Baaske Medical’ Category

Die teuflischen Methoden des Andreas Baaske, Baaske Medical, Lübbecke /z.K. richter thomas beimann, renate didzoleit, dr. melanie thole-bachg

with one comment

Ist die Moral des Unternehmers Andreas Baaske seine Privatsache?

Geht es die Öffentlichkeit nichts an, wenn Andreas Baaske seine Kinder mit abartigen Hirnwaschmethoden erheblich schädigt?

Herzlich begrüßte Frauen, herzlich begrüßte Männer,

bevor ich auf das eigentliche Thema eingehe, ein Vorwort, das nicht zuletzt an Google gerichtet ist:

Was würde man sagen, wenn es beweisbar wäre, dass Andreas Baaske seine beiden Töchter, ich nenne die Dreizehnjährige einmal Anna, die Siebenjährige einmal Lotte, sexuell missbrauchte? Würde man sagen: „Das ist seine Privatsache, als Vater ist das sein gutes Recht, und darüber haben alle den Mund zu halten!“ Nein, das würde man sicherlich nicht. Abgesehen davon, dass Andreas Baaske, könnte man ihm solches nachweisen, vor dem Strafrichter landen würde, wäre das aufgrund seiner öffentlichen Position als stadtbekannter Vorzeigeunternehmer auch ein öffentliches Thema. Selbst in Fällen, in denen es keine Beweise gab und letztlich sogar freigesprochen wurde, siehe z.B. Fall Kachelmann, wurden Vorwürfe, eine prominente Person habe Sexualstraftaten begangen, ungebremst öffentlich gehandelt.

Warum also sollten andere Straftaten, die vergleichbare Schädigungen von Personen hervorrufen können wie Sexualstraftaten,  dann aber Privatsache des Täters sein?  Diese Frage sollte nicht von Google, sondern ggf. im Umgang mit mir gerichtlich geklärt werden:

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen.  Ich fordere Andreas Baaske zur gerichtlichen Klärung auf, sofern er meinen sollte, ich würde seine Persönlichkeitsrechte in unzulässiger Weise verletzen.

Nun zur Sache:

  1. Im Jahre 2014 beteuerte Andreas Baaske nachweislich mehrfach, dass er wisse, wie sehr Anna und Lotte (Namen geändert, siehe oben) an ihrer Mutter hingen, dass er die Beziehung der Töchter zu ihrer Mutter auf keinen Fall beeinträchtigen wolle.
  2. Es liegen mir weitere erhebliche Beweise dafür vor, dass zwischen den Töchtern Anna und Lotte einerseits, der Mutter Gabi Baaske andererseits sehr tiefe Beziehungen gegenseitiger Liebe bestanden, ferner, dass beide Töchter auch innige Beziehungen zu ihrem Großvater mütterlicherseits und ihren beiden deutlich älteren Halbschwestern Kelly und Michelle hatten.
  3. Mittlerweile wird die heute dreizehnjährige Anna von ihrer mütterlichen Familie total abgeschottet (von Mutter, Großvater und beiden älteren Schwestern), die mittlerweile siebenjährige Lotte kann ihre Mutter noch an jedem zweiten Wochenende besuchen, ebenfalls in einem Teil der Ferien.
  4. Beide Kinder sind nachweislich darauf getrimmt, die Mutter bestmöglich zu verletzen, was Anna über Whats-App-Nachrichten tut, ausgehend von einem Handy, das nachweislich von Andreas Baaske kontrolliert wird, vermutlich gar in seinem ständigen Besitz /unter seiner ständigen Kontrolle ist, während Anna vermutlich  ein anderes Smartphone mit anderer SIM-Karte / Telefon-Nr. nutzen dürfte.  Lotte geht ihrer Mutter demonstrativ aus dem Weg und zeigt ihr verletzende Verachtungssignale.
  5. Keines der beiden Kinder kann einen nachvollziehbaren Grund dafür nennen, dass es sich so verhält, der Mutter kann offensichtlich kein einziger Vorwurf gemacht werden, der ein solches Verhalten annähernd begründen könnte. Von ihrer älteren Halbschwester Kelly angesprochen, warum sie der Mama kein Küsschen geben wolle, habe die siebenjährige Lotte gesagt: „Der Papa hat gesagt, dann würde ich nur noch Wasser und Brot zu essen bekommen.“
  6. Als der Großvater an Annas Schule erschien, weil er seine Enkelin Anna einmal wiedersehen wollte, wurde er von einer Lehrerin konsequent fortgejagt. Warum, wenn Andreas Baaske die Lehrerinnen nicht entsprechend instruiert haben sollte?

Es gibt noch so einiges, was ich vortragen könnte und im Falle eines Falles verbunden mit Beweisangeboten vortragen werde, doch eines dürfte bereits anhand der Darstellungen oben klar sein: Ohne massive niederträchtige, geradezu satanische Manipulationen der Kinder Anna und Lotte wären die geschilderten Tatsachen nicht denkbar.

Herzlichst

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

An Andreas Baaske von Baaske Medical:

Andreas Baaske, wie haben Sie das gemacht?  Haben Sie Anna gepackt, ihr tief in die Augen gesehen, und ihr gesagt: „Du siehst doch, dass Richter, Gutachterinnen, Jugendamt und alle anderen nach meiner Pfeife tanzen, dass deine Mutter eine Flasche ist, die sich nicht wehren kann! Und wenn Du nicht willst, dass ich auch noch dafür sorge, dass deine  Mutter für immer in die Psychiatrie gesperrt wird und du im Heim landest, ich habe mir schon eine Klosterschule weitab auf dem Land ausgesucht, dann tust du von jetzt an alles, was ich dir sage, hast du das verstanden?“

So könnte es gewesen sein, Andreas Baaske, immerhin wurde Anna im Jahre 2014 von ihrer Lehrerin als „leicht lenkbar“ eingestuft – und war Ihnen ja nun wirklich von einem Tag auf den anderen ausgeliefert, während Sie sich zuvor jahrelang so gut wie gar nicht um die Kinder gekümmert hatten.

Und was haben Sie mit Lotte gemacht?  Und woher haben Sie ein Wissen, über das abgesehen von Satanisten und Freimaurern kaum jemand verfügt? Die Ergebnisse der Hirnwäsche sind in teuflischem Sinne so gut, dass das nicht auf dem Mist eines Fernsehtechnikers gewachsen sein kann. Wurden Sie von der Renate Didzoleit unterstützt? Ist das der Grund dafür, dass die ebenfalls sorgeberechtigte Mutter nicht erfahren darf, was Renate Didzoleit mit Anna machte?    Fragen über Fragen, Baaske, und wenn Sie vorzeigbare Antworten haben sollten, dann sollten Sie die schnellstens mitteilen, denn ansonsten werde ich im Verbund mit UNITED ANARCHISTS dafür sorgen, dass von Ihrem mühevoll aufgebauten Image des ehrenwerten Kaufnanns und Wohltäters wirklich nichts mehr übrig bleiben wird. Verstanden, Baaske?

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Andreas-Baaske_Baaske-Medical-Luebbecke_Renate-Didzoleit

 

U.a. folgende Personen haben sich – in der einen oder anderen Weise – dem Unglück der Kinder Baaske dienlich gemacht:

Psychologe Hans- Werner Dielitzsch, Familienberatungsstelle Lübbecke, Diakonie,

 

Dipl.-Päd. Alke Wiemer, Verfahrensbeiständin,

Gritta Rose, Kindergarten Sonnenschein, Lübbecke,

Selma Gürel, Kindergarten Max und Moritz, Holzhausen, Preußisch Oldendorf,

 

Advertisements